Gestochen und Weg.

netzzeit in Koproduktion mit Dschungel Wien und Wien Modern

Musiktheater von Elisabeth Schimana, basierend auf Grimms Märchen «Dornröschen» nach der Oelenburger Handschrift von 1810 (2017-2018) UA

Aktuell image

Eine Reise in eine virtuelle Klang- und Bilderwelt.

Hundert Jahre Schlaf… Ein Geschenk? Das Mädchen sticht sich an der Spindel und ist weg. Weg die vielen Stimmen, die Regeln und die Möglichkeiten. Weg die Ermahnungen und Verlockungen, die ewigen Fragen rund um Sex und die Gefahren der Fruchtbarkeit.

Für hundert Jahre dreht und schraubt sich das Mädchen hinein in eine Welt zwischen Leben und Tod. Wir reisen mit in virtuelle Klang- und Bilderwelten, folgen den kleinsten Kopfbewegungen einer Navigation mit Virtual-Reality-Brille und Kopfhörern durch unwirkliche Landschaften.

Ein immersiver Realraum auf der Bühne macht die letzten Winkel einer wuchernden Welt erfahrbar, in der jede Menge Vögel und Insekten leben, aber keine Säugetiere und Menschen. In diese virtuelle Welt hinein – und wieder aus ihr heraus – geleiten Klänge von Harfe, Cembalo und Flöten sowie die Worte der drei ErzählerInnen. Elisabeth Schimana (Musik), Ann Cotten (Text), Markus Wintersberger (VR-Projektionen) und das Ensemble «airborne extended» lassen sich von dem abgründigen Märchenklassiker «Dornröschen» in der neuen netzzeit-Produktion für Wien Modern 2018 zu einem hundertjährigen Schlaf der virtuellen Art inspirieren.

FAKTEN

Premiere:
Montag, 26. 11. 2018 19:30 Uhr
weitere Vorstellungen:
Di, 27. 11. 2018, 19.30 Uhr
Mi, 28. 11. 2018, 10.30 & 19.30 Uhr
Do, 29.11. 2018, 19.30 Uhr
Fr, 30. 11. 2018, 10.30 & 19.30 Uhr

DSCHUNGEL WIEN - Theaterhaus für junges Publikum im Museums­Quar­tier Museumsplatz 1 A-1070 Wien

Eintritt

Tickets sind im Dschungel Wien oder bei Wien Modern erhältlich.

Preise VVK: Erwachsene: 14 EUR

Kinder/Jugendliche bis 19 Jahre sowie Lehrlinge/Zivildiener/StudentInnen bis 28 Jahre: 10 EUR

Im Anschluss an die Vorstellung am DO 29.11. um 19:30 findet ein Publikumsgespräch statt.

Erzähler

Christian Reiner

Musik

Airborne Extended: Sonja Leipold (Virginal, Spinettino), Caroline Mayrhofer (Paetzold-Bassblockflöte), Doris Nicoletti (Flöte), Tina Zerdin (Harfe)

Libretto

Ann Cotten

Künstlerische Leitung

Michael Scheidl

Technische Leitung

Peter Venus

VR-Projektionen

Markus Wintersberger

Konzept/Regie

Elisabeth Schimana

Raum

Nora Scheidl

BILDERGALERIE

© Markus Wintersberger

© Markus Wintersberger

© Markus Wintersberger

© Severin Koller