Dionysos Rising

netzzeit in Koproduktion mit der Haydn Stiftung Trient und Bozen

Aktuell image

Dionysos Rising ist ein Opernritual ganz ohne Götter und mythologische Wesen.

Die Geschichte erzählt von gewöhnlichen Menschen, die von den Leiden des Lebens gezeichnet sind und von ihren Ängsten getrieben werden:

Eine Mutter, die ihren Sohn verloren hat, eine einsame Tochter, ein dem Größenwahn verfallener junger Mann, der sich in seinen Rollen als Sohn, Vater und Gefährte nicht zurechtfindet. Sie alle kämpfen gegen ihre inneren Geister an und versuchen verzweifelt, ihrem Leid durch Drogen und Medikamente für einen kurzen Augenblick lang zu entfliehen.

FAKTEN

österreichische Erstaufführung:
19.09.2019
weitere Vorstellungen:
20. und 21.09. 2019

Museumsquartier Halle G Museumsplatz 1, 1070 Wien

Mit

SängerInnen: Zachary Wilson, Dionysos / Ray Chenez, Ampelos/ Cho Da Yung, Telete/ Anna Quadrátová, Semele // TänzerInnen: Britt Kamper- Nielsen, Juliette Rahon, Evandro Pedroni, Luan de Lima

Ensemble

Haydn Orchester von Bozen und Trient

Komposition

Roberto David Rusconi

Libretto

David Roberto Rusconi, Michael Scheidl (deutsche Texte)

Regie

Michael Scheidl

Musikalische Leitung

Timothy Redmond

Ausstattung

Nora Scheidl

Sounddesign

Elias Kern

Sound Engineer

Florian Bach

Choreographie

Claire Lefèvre

Produktions­leitung

Niki Neuspiel

Regie­assistenz

Alexander Riff

Ausstattungs­assistenz

Angela Karpouzi

BILDERGALERIE