Camilo For Refugees (UA)

Eine Produktion von netzzeit

Eine Oper über das Fremdsein und das Dazugehören nach der Kinderoper „Camilo Chamäleon"

INHALT

Camilo, das Chamäleon, macht eine Abenteuerreise durch den Wald. Er begegnet dem Geige spielenden Herrn Mücke, Frau Spinne, die mit ihren Fäden auf einer Harfe musiziert, einer rappenden Bärenbande, einer vegetarischen Schlange, einer Nachtigall auf der Suche nach ihrem Freund, den Bienen, die keine Blumen mehr finden. Bei jeder Begegnung ändert Camilo seine Farbe. Der Samba spielende Papagei hilft ihm, nach allen Verwandlungen zu sich selbst zu finden. Im Finale feiern alle Waldbewohner eine ausgelassene Party. Eine Kinderoper von Max Nagl mit dem frech-poetischen Libretto von Reinhard Palm nach der Geschichte von Katja Guedes, die alle Herzen öffnet und Mut zum Anderssein macht.

„Man passt sich an und passt sich an, bis man sich selbst ganz verpasst.

Vom Ich bleibt nur ein kleines „man“, das man zuletzt am meisten hasst.“

(Reinhard Palm/Katia Guedes)

FAKTEN

Ort

Etap Restaurant

Wann

Premiere: 7. Dezember 2015

Mitwirkende

Gernot Heinrich, Friedolin Obersteiner, Shira Karmon, Amir Nazare, Hussein Amar, Noor al Hassan, Marwa Marwaan, Omar al Sultani, Maryam Sultani, Sbiuwh, Maryam Ebrahimi, Alawad Mahmud, Lia und Fynn Aichinger, Nono Bangert Polzer, Ulla Pilz, Pablo Cameselle, Oliver Rudoll, Christopher Hütmannsberger, Yasmine Hafedh, Kitty Gorgi

Musik

Korrepetition/ Keyboard: Petra Giacalone
Percussion: Sebastian Siakala
Saxophon: Max Nagl

Komposition

Max Nagl

Libretto

Reinhard Palm/Katia Guedes

Regie

Michael Scheidl

Musikalische Leitung

Georg Kugi

Ausstattung

Nora Scheidl

Choreographie

Florian Hurler

Regie­assistenz

Alina May Kernbauer und Simon Harlan

Ausstattungs­assistenz

Lilija Tchourlina

Technische Leitung

Edgar Aichinger

Begleitprogramm

Heinz Wagner und Eva-Maria Wall

Organisation der Übersetzungen

Harald Reiweger