Bird. Shit. Island (UA)

Auftragswerk von netzzeit Koproduktion mit das.bern­hard.en­sem­ble.wien

Extemporierte Musiktheaterperformance über die unglaublichste Geschichte des Kapitalismus

CONTENT

Millionen von Jahren lang machten zig Milliarden Zugvögel auf ihrem Weg in den Süden Rast auf einem kleinen Korallenriff, mitten im Pazifik. Was sie dort hinterließen, ließ nicht nur die Insel Nauru entstehen, sondern bescherte der Welt auch die unglaublichste Geschichte über den Kapitalismus.

Ernst Kurt Weigel entdeckt die Insel Nauru im pazifischen Ozean. Die Bewohner dieses Miniaturstaates betrieben jene Form von Ausbeutung ihres Lebensraumes im Zeitraffer, den die gesamte Menschheit unter Leitung der westlichen Welt, am ganzen Planeten betreibt. Die Folgen waren, wie zu erwarten, kathastrophal. Eine bessere Ergänzung zu unseren Amazonas-Projekten ist nicht denkbar.

"the white man said:
this Gott makes, that all your wishes become true
so i went down on my knees, like him
but i don´t know what to wish
i have everything i want
but
this thing with the Gott
i think, it is an interesting concept
we should overtake it"

FACTS

Venue

OFF.WHITE.BOX
off-theater/Wien

When

5. April bis 11. Mai 2013

Performers

Albane Troehler, Grischka Voss, Kajetan Dick, Andi Haller, Michael Welz und Ernst Kurt Weigel

Composition

Lonesome Andi Haller

Direction

Grischka Voss und Ernst Kurt Weigel

Concept

Grischka Voss und Ernst Kurt Weigel

Musical Direction

Lonesome Andi Haller

Scenography

Thea Hoffmann-Axthelm

Choreography

Peter Beil

Production Manager

Monika Bangert

Assistant Director

Jennifer Skriwan